Lektion 4: Die Personalpronomen in der Deutschen Sprache + Übungen - Lerne Deutsch mit uns!

Subscribe Us

test banner

Neue Beiträge

Home Top Ad

Responsive Ads Here

Post Top Ad

Responsive Ads Here

Tuesday, April 28, 2020

Lektion 4: Die Personalpronomen in der Deutschen Sprache + Übungen




In der deutschen Sprache sind folgende Personalpronomen zu finden: Ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie und Sie. Das Personalpronomen „Ich“ benutzt die Person, die über sich selbst spricht. Deswegen
nennt man dieses Personalpronomen die sprechende Person. Wenn irgendein Sprecher über eine Sache, die er beispielsweise gemacht hat, mag oder hasst usw. spricht, verwendet man das Personalpronomen „Ich“:

z. B.  Ich spiele gerne Fußball.
         Ich mag keinen Apfel.
         Ich liebe meine Familie.
         Ich rufe dich an.
         Ich habe jetzt keine Zeit.
         Ich schreibe einen Text.

Das Personalpronomen „Ich“ nennt man auch das 1. Personalpronomen Singular. Man benutzt dieses Personalpronomen, wenn nur eine Person über sich selbst redet.
Wenn man aber jemanden anspricht, dann benutzt man das Personalpronomen „Du“. Das Personalpronomen „Du“ nennt man auch die angesprochene Person. Ich rede beispielsweise mit meinem Freund. Ich frage ihn zum Beispiel: „Was machst du heute Abend?“ Das Personalpronomen „Du“ benutzt man, wenn man mit einer Person, die man sehr gut kennt oder die so alt wie der Sprecher ist, redet. Ich rede mit meinem Freund Ahmad. Ich kann in diesem Fall das Personalpronomen „Du“ verwenden. Aber wenn ich mit einem alten Mann oder mit meinem Deutschlehrer rede, soll ich das Personalpronomen „Du“ nicht benutzen. Denn das Personalpronomen „Du“ zeigt, dass ich diese Person nicht respektiere. Das ist aber grammatisch nicht falsch. Es wäre besser, wenn man das Personalpronomen nicht verwendet, wenn man mit unbekannten älteren Menschen redet:

z. B.  Du kommst immer zu spät.
         Du räumst dein Zimmer nicht auf.
         Du magst nicht Tennis spielen.
         Wo bist du?
         Wann gehst du nach Hause?
         Wann lernst du Deutsch?

„Du“ ist das 2. Personalpronomen Singular. Das 3. Personalpronomen Singular Maskulinum ist „Er“. Das Personalpronomen „Er“ benutzt man, wenn man über eine Person spricht, der meistens nicht hier ist. Ich rede über Ahmad, der immer noch nicht gekommen ist. Ich sage beispielsweise: Er kommt immer zu spät. Mit dem Personalpronomen „Er“ habe ich eine Person gemeint, der nicht hier ist. Diese Person ist männlich. Ich habe mit dem Personalpronomen „Er“ eine männliche Person gemeint und keine weibliche Person.

z. B.  Er raucht nicht.
         Er mag Sport.
         Er hat ein Auto.
         Er ruft mich morgen an.
         Er hat viel Geld.
         Er hat ein Geschenk für seinen Lehrer.

Wenn diese Person eine Frau ist, dann benutze ich das Personalpronomen „Sie“. Dieses Personalpronomen wird benutzt, wenn damit eine weibliche Person gemeint ist, die nicht hier ist oder über die geredet wird. „Sie“ ist das 3. Personalpronomen Singular Femininum. Ich rede über meine Schwester oder meine Tochter. Ich soll in diesem Fall das Personalpronomen „Sie“ benutzen. Ich rede mit meinem Freund über meine kleine Tochter und ich sage ihm: „Sie liebt mich.“ Das heißt, meine Tochter liebt mich.

z. B.  Sie ist 3 Jahre alt.
        Sie mag tanzen.
        Sie schreibt einen Roman.
        Sie malt ein schönes Bild.
        Sie liebt ihren Mann.

Das Personalpronomen „Es“ ist das 3. Personalpronomen Singular Neutrum und ist nicht mit dem englischen Personalpronomen „it“ zu verwechseln. Das Personalpronomen „Es“ benutzt man, wenn man über etwas oder jemanden redet, dessen Genus (Sexus) Neutrum ist. Das heißt, man benutzt das Personalpronomen „es“ mit Nomen, deren Artikel „das“ ist. Wir sagen in der deutschen Sprache „das Kind“. Das Nomen das Kind wird im Deutschen durch das Personalpronomen „Es“ ersetzt.

z. B.  Das Kind ist 8 Jahre alt. Es ist 8 Jahre alt.
         Das Mädchen heißt Anna. Es heißt Anna.
         Das Auto ist rot. Es ist rot.
         Das Handy ist kaputt. Es ist kaputt.
         Das Fahrrad ist schön. Es ist schön
         Das Fleisch ist schlecht. Es ist schlecht.

Die Personalpronomen „Er“, „Sie“ und  „Es“ nennt man die besprochene Person.
Das Personalpronomen „Wir“ ist das 1. Personalpronomen Plural. Man benutzt es, wenn zwei Leute über sich reden. Meine Frau und ich reden über unsere Kinder. In diesem Fall benutzen wir das Personalpronomen „Wir“. Wir haben zwei Kinder. Wir haben ein schönes Haus mit einem Garten.

Z. B.  Wir sind zu Hause.
          Wir essen jetzt.
          Wir spielen Gitarre.
          Wir wohnen seit 2 Jahren hier.
Das Personalpronomen „Ihr“ heißt auch das 2. Personalpronomen Plural. „Ihr“ ist genauso wie „Du“. Man benutzt dieses Personalpronomen, wenn man mehr als eine Person anspricht. Wenn man nur mit einer Person redet, benutzt man das Personalpronomen „Du“: Du sollst jetzt schlafen gehen. Wenn du mit zwei Leuten redest, dann muss man das Personalpronomen „Ihr“ benutzen. Ich rede mit Ahmad und Anna. Ich sage Ahmad und Anna: „Ihr sollt jetzt ins Bett gehen.“

z. B. Ihr kommt immer pünktlich.
        Ihr seid nett.
        Ihr mögt Äpfel.
        Ihr spielt gern Fußball.

Wenn man aber mit zwei Leuten redet, die älter sind als der Sprecher, dann benutzt man in diesem Fall das Personalpronomen „Sie“ für die Höflichkeit. Dieses Personalpronomen, die man für die Höflichkeit benutzt, schreibt man immer groß, egal wo das Pronomen im Satz steht. Diese Personalpronomen heißt auch die angesprochenen Personen. Wenn man über eine männliche Person redet benutzt man das Personalpronomen „er“. Wenn man über eine weibliche Person redet, benutzt man das Personalpronomen „Sie“ und wenn man über eine Person oder Sache redet, dessen oder deren Genus „das“ ist, benutzt man das Personalpronomen „es“. Wenn aber über mehrere Sachen oder mehrere Personen spricht, dann muss man das Personalpronomen „Sie“ benutzten.

z. B. Ahmad und Anna kommen heute nicht zur Schule. Sie kommen heute nicht zur Schule.
        Die Leute in Deutschland sind nett. ==> Sie sind nett.
        Die Kinder spielen draußen. ==> Sie spielen draußen.
        Meine Eltern lieben mich. ==> Sie lieben mich.

Das Personalpronomen „Sie“, das man für die Höflichkeit benutzt, ist sehr gebräuchlich in der deutschen Sprache. „Sie“ benutzt man um eine höfliche Bitte zu formulieren. Wenn man mit einer Person oder mit mehr als einer Person redet, die man nicht kennt oder die älter sind, dann benutzt man dieses Personalpronomen. Dieses Personalpronomen drückt aus, dass du diese Person, mit der man redet, respektiert. Ich rede beispielsweise mit meinem Lehrer. Ich benutzte das Personalpronomen „Sie“: Sie sind sehr nett. Wann kommen Sie wieder? Dieses Personalpronomen schreibt man immer groß.
z. B.     Sie sind nett.
            Wann gehen Sie schlafen.
            Wann haben Sie Zeit?
            Wann stehen Sie auf?
            Woher kommen Sie?
Zusammenfassend kann man sagen, dass es im Deutschen 9 Personalpronomen, nämlich ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie, Sie, wie die folgende Tabelle zeigt:

Deutsch
Englisch
Arabisch
Französisch
Ich
I
انا
Je
Du
You
انت/ انت
Tu
Er
He
هو
Il
Sie
She
هي
Elle
Es
It
keine
Keine
Wir
We
نحن
Nous
Ihr
You
انتم/ انتن
Vous
Sie
They
هم/هن
Ils/elles
Sie
You
حضرتك
vous

In anderen Sprachen gibt es mehr als 9 Personalpronomen. Im Arabischen beispielsweise gibt es zwei Personalpronomen für die angesprochene Person „du“ für die männliche und weibliche Person, aber es gibt kein Personalpronomen für Neutrum „es“. Es gibt auch ein Personalpronomen für die besprochenen Personen Plural „sie“ für Frauen.
Das Personalpronomen „er“ ersetzt ein Nomen, das den Artikel „der“ hat: z. B. Der Mann = Er (siehe Bild: 1). 


Abbildung 1: der Mann/er
 
Das Personalpronomen „sie“ ersetzt ein feminines Nomen: z. B. die Katze = sie. Die Katze ist schön. Sie heiße Tita (siehe Bild 2).

Abbildung 2: Die Katze/sie

Das Personalpronomen „Es“ ersetzt ein neutrales Nomen, wie zum Beispiel Das Kind= es:  Das Kind ist nett. Es ist nett (Siehe Bild 3).

Abbildung 3: Das Kind/es
Das Personalpronomen Sie Plural ersetzt mehr als eine Person oder mehr als eine Sache: Die Kinder spielen draußen. Sie spielen draußen (Siehe Bild 4):
                         Abbildung 4: Die Kinder/sie

Um die Personalpronomen im Deutschen richtig zu verstehen, soll man viel  üben. Versuchen Sie nun diese Übungen selbstständig zu lösen. Danach können Sie die Lösungen unten sehen, um zu wissen, ob Sie die Erklärungen Verstanden haben oder nicht.


Übungen
Übung 1: Ergänzen Sie die richtigen Personalpronomen 
(er, sie oder es )
0 Ahmad und Ali = Sie (Pl.)




1.   Anna =……..
2.   Das Kind =………
3.   Das Auto =………
4.   Die Katze =………
5.   Das Haus =………
6.   Der Vater =………
7.   Der Stift =………
8.   Das Buch =………
9.   Der Kuchen =………
10.  Die Torte =………
11.  Die Schule =………
12. Der Hund =………
13.Das Handy =………
14. Die Kamera =………
15. Die Mutter =………
16. David =………
17.Stephanie =………
18. Das Heft =………
19.Das Brot =………





Lösung: 1-sie/2-es/3-es/4-sie/5-es/6-er/7-er/8-es/9-er/10-sie/11-sie/12-er/13-es/14-sie/15-sie/16-er/17-sie/18-es/19-es/





Übung 2: Ergänzen Sie die Pronomen.
1.   Das ist Herr Daniel. …... kommt aus Berlin.
2.   Das ist Frau Anna. ….....kommt aus Düsseldorf.
3.   Das ist mein Sohn. …...ist 18 Jahre alt.
4.   Das ist mein Mann. ….. arbeitet in einem Krankenhaus.
5.   Markus und Elena sind neu in der Schule. …..wohnen jetzt in unserer Stadt.
6.   Mein Kind ist krank. ..…geht heute nicht zur Schule. ..…gehen zusammen zum Arzt.
7.   Die neuen Nachbarn sind nett. ..…kommen aus Italien.
8.   Der alte Mann heißt Stephan. ….. ist Lehrer von Beruf.
9.   Die Katze ist sehr schön. ….....ist 4 Jahre alt.
10.         Das Auto ist sehr bequem. …... kostet 10 Tausend Euro.

Lösung: 1-er/2-sie/3-er/4-er /5-sie/6-es/7-sie/8-er/9-sie/10-es/






Übung3: Zu Hause ergänzen die richtigen Personalpronomen 

1.   Der Tisch ist teuer……kostet 200 Euro.
2.   Das Regal ist schön…..kommt aus Dänemark.
3.   Die Vase ist neu……..ist modern.
4.   Das ist mein Bett. ….. kostet nur 50 Euro.
5.   Die Stühle sind bequem und …..sind nicht teuer.
6.   Der Kühlschrank ist schön. Aber…..ist sehr klein.

Lösung: 1-er/2-es/3-sie/4-es/5-sie/6-er/




Übung 4: In der Stadt: Ergänzen Sie die Pronomen.
Anna: Hallo, Ahmad, wo ist Daniel
Ahmad: …… kommt ein bisschen spät. Und wann kommt Ines?
Anna: ……. kommt heute nicht. Seine Tochter ist krank.
Ahmad: Schade! Dann gehen ….. alleine ins Theater.
(Ahmad und Anna sind jetzt in einem Restaurant.)
Kellner: Guten Tag! Was möchten ….. trinken?
Ahmad: …..möchte ein Glas Saft. Und ……?
Anna: ……möchte eine Cola.

Lösung: 1-er/2-sie/3-wir/4-Sie/5-ich/6-du/7-ich





Übung5: Formell oder Informell? (sie, du, ihr oder Sie)
1.   Ines was machst ……… in der Küche? Ich  koche etwas. Ich bin sehr hungrig.
2.   Herr Schmidt, was machen…….in der Schule?  Ich besuche einen Englischkurs.
3.   Hallo Ahmad! Was kaufst …. in Berlin? Ich besuche meine neue Freundin.
4.   Anna und Ali, was spielt……? Wir spielen nicht. Wir machen die Hausaufgaben.
5.   Herr Ali und Frau Anna, woher kommen…..? Wir kommen aus Marokko.

Lösung: 1-du/2-Sie/3-du/4-ihr/5-Sie/









Das Erklärungsvideo




Erklärung in Bildern




1 comment:

Post Bottom Ad

Responsive Ads Here

Pages